Wie wäre es mit einem oberleckeren Schokokuchen mit Kirschen? Aber vegan, ohne Zuckerzusatz (dafür mit Zuckerersatz) und ganz einfach zubereitet.

Wenn dir nur beim Gedanken daran schon das Wasser im Mund zusammenläuft, dann wird es jetzt noch besser: Die Schokolade ist in dieser Torte in dreifacher Ausführung vorhanden und die Kirschen in zweifacher. Mach sie zum Geburtstag, für deinen Besuch, Kollegen oder einfach so, weil du die Kombination aus dunkler, intensiver Schokolade und Kirschen sooo magst. In jedem Fall erwartet dich eine effektvolle Torte, die für viele “Wows” sorgt und dennoch recht einfach zuzubereiten ist.

Springe direkt zum Rezept ⤵

Darum ist dieser vegane Schokokuchen anders

Unnötiges Fett weggelassen
Den Boden dieses veganen Schoko-Kirsch-Kuchens habe ich nur mit wenig Öl gebacken, da es sich im Frosting bereits reichlich vorfindet.

Süß ohne Zucker
Die Schokoladenüberdosis, die man sich mit diesem Triple Chocolate Cake zufügt, kann man sich durchaus gönnen. Denn Zucker enthält dieser Kuchen nicht. Zumindest nicht in seiner herkömmlichen Form. Die Süße kommt vom gesunden Zuckeraustauschstoff Erythrit und etwas energiespendendem Reissirup.

Besonders intensiver Schokoladengeschmack dank dieser Zutat
Dafür ist neben dem Kakao bzw. der Schokolade (s. Rezept für Produktempfehlungen) eine weitere Zutat verantwortlich: Instant-Kaffee. Er intensiviert den Schokoladengeschmack nur noch mehr!

Geschmackliches Erlebnis
Fassen wir es also zusammen: Schokolade meets Kaffee meets getrocknete Kirschen. Das ist garantiert eine spannende Kombination, die die Sinne anregt und zu einem geschmacklichen Erlebnis einlädt. Mach dir am besten selbst ein Bild davon. 😉

Vollwertig
Im Gegensatz zu anderen Schokokuchen-Rezepten sind in diesem alle Zutaten vollwertig und wertvoll für den Körper. Selbst der Zuckeraustauschstoff Erythrit spielt eine wichtige Rolle für die Remineralisierung der Zähne.

Feedback & Follow! 

Hast du den veganen und zuckerfreien Triple Chocolate Cake mit Kirschen nachgemacht oder hast du es vor? Dann kannst du mich gerne „zurückfüttern“, z.B. indem du:

  • mir gleich hier unten einen Kommentar schreibst
  • meinem inspirierenden Instagram-Feed und meinen unterhaltsamen Stories folgst
  • meine Pinterest-Pinnwände abonnierst
  • mir auf Facebook einen Like gibst
  • oder meinen gesunden Newsletter abonnierst.