KÜRBIS-HASELNUSS-SMOOTHIE-BOWL vegan, zuckerfrei, Rohkost

Goldener als der Herbst selbst ist diese sonnige Kürbis-Haselnuss-Smoothie-Bowl. Mit der feinen Süße von heimischen Äpfeln und Birnen und goldenem Ahornsirup. Fein abgerundet mit Mus aus gerösteten Haselnüssen und wärmenden Gewürzen. Ein Traum, den du am besten sofort probieren solltest!

Direkt zum Rezept

So wird deine Kürbis-Haselnuss-Smoothie-Bowl ganz natürlich süß und aromatisch

Kürbis backen kann jeder. Kürbis roh genießen ist etwas Besonderes und genau das machen wir hier mit dieser sonnigen Kürbis-Haselnuss-Smoothie-Bowl. Verwende am besten Muskatkürbis, der von Natur aus aromatischer ist. Schäle ihn und schneide ihn in Würfel – je weniger Power dein Mixer hat, desto kleinere sollten deine Würfel sein.

Dazu passen die anderen Stars des Herbstes – Äpfel und Birnen hervorragend. In gleichen Teilen verwendet, vereinen sie sich zu einer strahlenden Smoothie-Symphonie.

Für das gewisse Etwas sorgen ein Schuss goldener Ahornsirup und Haselnussmus, abgerundet durch einen Hauch Zimt und Muskatnuss.

Zur Krönung der Kürbis-Haselnuss-Smoothie-Bowl greife ich zu herben Rohkost-Kakaonibs, vitalstoffreichem Hagebuttenpulver vom Hersteller meines Vertrauens Botanikils, süßen Zwetschenhälften, knusprigem Granola und natürlich mehr Haselnussmus bzw. einfach Haselnüsse.

Doch eine ordentliche Mahlzeit, aber so gut, dass du sie nicht mehr missen wollen wirst!

Cremige Smoothie-Bowl auch ohne Banane

Damit deine Smoothie-Bowl schön cremig wird, brauchst du keine Banane, keine Avocado und keine Kokosmilch.

Höchstens einen leistungsstarken Mixer, der das Mixgut möglichst fein zerkleinern kann und ein paar Eiswürfel. Etwas Nussmus, wie ich es in diesem Rezept verwende, wirkt sich auch auf die Cremigkeit aus, allerdings nicht übertreiben! Fett und Obst ist in der Regel keine gute Kombination, daher füge Fett in deine Fruchtsmoothies nur in Maßen hinzu.


Feedback & Follow! 

  • mir gleich hier unten einen Kommentar schreibst
  • meinem inspirierenden Instagram-Feed und meinen unterhaltsamen Stories folgst
  • meine Pinterest-Pinnwände abonnierst
  • mir auf Facebook einen Like gibst
  • oder meinen gesunden Newsletter abonnierst.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.