Vegane Trüffel-Eier mit Marzipan 2


„Was machen Veganer an Ostern, während alle anderen Eier suchen?“ – eine Frage, die ihr in letzter Zeit vermutlich oft zu hören bekommt. Ich habe die Antwort: Vegane Trüffel-Eier essen! Das Suchen überlassen wir den Omnis – wir genießen lieber. Dieses Rezept habe ich ursprünglich bei der Detoxinista gesehen und daraus meine eigene Version abgeleitet. Das Marzipan mache ich selber, außerdem hat mein Rezept einen intensiveren Kokosgeschmack. Diese Trüffel-Eier mache ich übrigens seitdem ich auf vegane Ernährung umgestiegen bin und sie haben mir die Umstellung wesentlich schöner gemacht. Ja, sie sind so lecker, dass du sie jetzt, sofort, dringend machen musst!

Trueffel_Eier_vegan

Das Rezept

Zutaten:

Für das „Eiweiß“:

  • 200 g Cashewmus (oder selbstgemacht aus ca. 250 g Cashews)
  • 200 g Kokosmus (alternativ 150 g Kokosöl)
  • 3-4 EL Kokosmehl (nicht mit gemahlenen Kokosraspeln verwechseln!)
  • 2 EL Reissirup
  • 1 EL Xylitol-Puder (optional)

Für das Marzipan-„Eigelb“:

  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 4-5 EL Reissirup (oder Honig für die Honig-Veganer)
  • 1/2 TL Kurkuma

Für die Schale:

  • 80 g vegane Zartbitterschokolade

Zubereitung:

  1. Für das Marzipan: Mandelmehl auf eine Unterlage schütten, auf der es sich gut kneten lässt. In die Mitte eine Mulde drücken, Reissirup und Kurkuma hineinfüllen und alles gründlich verkneten. Falls nötig mehr Reissirup oder Kurkuma hinzugeben – bis die Konsistenz fest, aber nicht zu klebrig ist und die gewünschte Farbe erreicht ist. Am besten Mandelmehl aus blanchierten Mandeln verwenden – dann braucht man auch ganz wenig Kurkuma zum Einfärben.
    Marzipan_machen
  2. Für das „Eiweiß“: Falls du das Cashewmus selber machst – nur so lange mixen, bis eine feine, aber feste Masse entstanden ist. Kokosmus im Wasserbad schmelzen und mit dem Cashewmus vermengen. Reissirup und Xylitol hinzufügen und mit Kokosmehl andicken. Im Kühlschrank fest werden lassen.
  3. Aus dem Marzipan Kugeln von ca. 2 cm im Durchmesser formen.
  4. Jeweils einen EL „Eiweiß“ auf die Handfläche geben und zusammendrücken, damit ein flacher Kreis entsteht. Eine Marzipankugel in der Mitte platzieren und in „Eiweiß“ umwickeln. Alle Kugeln kurz ins Gefrierfach stellen.
  5. Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die „Eier“ mithilfe eines Löffels mit Schokolade überziehen. Die Schokolade sollte sofort fest werden, da die Trüffel noch kalt sind. Wenn Schokolade übrig bleibt, gerne den Vorgang wiederholen.

Tipps und Tricks:

  • Fünf gemahlene bittere Aprikosenkerne zum Mandelmehl geben – verleihen dem Marzipan ein besonderes Aroma.
  • Anstelle von Reissirup kann man auch ein anderes dickflüssiges, helles Süßungsmittel nehmen. Nur Agavendicksaft empfehle ich nicht, da ungesund.
  • Achtung: Das Einweiß kann schmelzen sobald man es zum Formen in den Händen nimmt, daher sollte man schnell arbeiten und vor allem es noch kühl verwenden, auch wenn es ganz fest wird im Kühlschrank. Sollte euer Cashewmus zu flüssig sein, müsstet ihr noch mehr Kokosmehl hinzufügen.
  • Die veganen Trüffel-Eier im Kühlschrank aufbewahren und erst unmittelbar vor dem Servieren rausnehmen. Sie schmecken göttlich, wenn sie gekühlt sind. Das tut übrigens auch der Konsistenz gut. 😉

Trueffel_Eier_vegan_Pralinen


Schreibe eine Antwort zu Marcel Antwort abbrechen

2 Kommentare zu “Vegane Trüffel-Eier mit Marzipan