Vegane Tiramisu-Eiscreme 1


Ein Erste-Welt-Problem, wovon unzählige Gesundheitsbewusste auf diesem Planeten betroffen sind und dessen Lösung unser Leben ein bisschen angenehmer machen würde: Was mache ich mit dem Mandeltrester, der nach der Herstellung von Mandelmilch übrig bleibt?

Eine sehr philosophische Frage, die ernsthaft zum Nachdenken anregt. Zahlreiche Foodies und Blogger zerbrechen sich die Köpfe und suchen verzweifelt nach der bestmöglichen Verwertung der Mandelpulpe. Einige Vorschläge:

  • pur oder gesüßt essen
  • mit Salz und Kräutern vermischen, dünn ausrollen und Cracker backen
  • glutenfreie Cookies backen

Meiner Meinung nach keine schlechten Ideen, aber irgendwie langweilig. Die Reste aus der Herstellung von Mandelmilch schmecken eher fade, sind feucht und nicht lange haltbar. Und trotzdem sind sie zum Wegwerfen zu schade.

Eines Tages kam ich auf die Idee, veganes Tiramisu-Eis daraus zu machen und ich muss sagen, dass es wahrscheinlich die beste Lösung des Problems mit dem Mandelpulp ist! Eine wahre Erste-Welt-Lösung eben. 😉

Der Geschmack: Genial.
Die Herstellung: Einfach.
Die Konsistenz: Cremig wie gutes Eis!

Wer also auf den Tiramisu-Geschmack steht, dem würde dieses Eis garantiert gefallen. Natürlich muss man davor nicht unbedingt Mandelmilch machen, um den Trester zu bekommen. Stattdessen würde ich einfach Mandelmehl verwenden.

Eis_Tiramisu_Vegan

Das Rezept

Zutaten:

  • Mandeltrester aus 100g Mandeln (also das, was übrig bleibt, wenn man Mandelmilch herstellt)
  • 100 ml starker Kaffee
  • 100 ml Kokosmilch
  • 3 EL Reissirup
  • 1 TL Amaretto-Sirup oder 1 EL Amaretto
  • Kakao zum Bestreuen und Zartbitterschokolade zum Verzieren

Zubereitung:

Wie immer: Alle Zutaten gut vermengen – geht diesmal auch ohne Mixer. Ins Gefrierfach stellen und abwarten, bis die Masse fest wird. Vor dem Servieren mit Kakao bestreuen und mit Zartbitterschokolade verzieren.

Wenn sich Probleme immer so einfach lösen ließen…


Kommentar verfassen

Ein Kommentar zu “Vegane Tiramisu-Eiscreme