Vegane Schuhe unter der Lupe: Meine Tipps & Erfahrungen 4


Beitrag enthält Werbelinks

 

Shoezuu.de

Auf der letzten Veggie & frei von Messe besuchte ich den Stand von Shoezuu.de – dem Online-Shop für vegane Schuhe und Accessoires. Perfekte Möglichkeit, um mehr über die Besonderheiten veganer Schuhe zu erfahren und selbst ein paar Modelle zu begutachten. Denn richtige Läden, wo echte vegane Schuhe verkauft werden, gibt es kaum. Und online sehen die meisten Sachen eh anders aus… Ich muss ziemlich lange am Stand von Shoezuu gewesen sein, denn zwischenzeitlich war mein Freund, der mich begleitete, verschwunden und hatte bereits die restlichen Stände von der Messe erkundet. 😀 Die Zeit dort hat sich aber gelohnt, denn im Gespräch mit Mara und Keith von Shoezuu habe ich sehr viel über vegane Schuhe erfahren, was ich euch jetzt weitergeben möchte.

Auf den ersten Blick

Am Stand von Shoezuu waren viele und verschiedene Modelle ausgestellt und keines hatte so richtig was mit der typischen, klischeehaften Vorstellung von Öko-Fashion zu tun. Von lässigen Boots bis klassische Business-Schuhe war alles dabei – nicht selten besonders umweltschonend und aus recycelten Materialien hergestellt, was auf den ersten Blick aber gar nicht zu erkennen war. Einzig die Schuhe von Vegetarian Shoes sind mit einem großen Label verziert, bei dem einem sofort klar wird, dass die Person, die sie trägt, kein Fleisch isst. Hier muss ich an den bekannten Witz denken: „Woran erkennt man einen Veganer?“ – „Er wird es dir sagen.“ 😀

Vegane Boots von Shoezuu.de

Vegane Damenschuhe von Shoezuu.de

Die Qualität veganer Schuhe

Vegane Schuhe werden meist entweder aus Kunstleder oder Stoff hergestellt. In letzer Zeit kommen auch andere innovative Materialien zum Einsatz, wie z.B. recyceltes Polyester, Kork oder Ananasfasern (mehr dazu gleich 😉 ). Das Kunstleder veganer Schuhlabels ist keinesfalls billig. In der Modebranche gilt Kunstleder als minderwertig und Schuhe und Taschen aus synthetischen Materialien sind nicht besonders langlebig. Das war auch einer der Gründe, warum es mir als Vegetarierin lieber war Echtleder zu kaufen. Denn kalte Füße und sichtbare Abnutzungsspuren nach dem 3. Tragen wollte ich nämlich nicht haben. Seitdem ich mich vegan ernähre, kaufe ich aber ganz konsequent gar nichts mehr aus echtem Leder, auch wenn ich immer noch meine alten Lederschuhe und -taschen trage. Jetzt kaufe ich nur hochwertige vegane Produkte und zwar nur dann, wenn ich sie brauche und sie mir zu 100% gefallen.

Vegane Schuhe in Veloursoptik

Wie ich mich selbst bei Shoezuu überzeugen konnte, findet man mittlerweile so gute Lederimitate, dass man kaum noch Gründe nennen kann, die für Echtleder sprechen. Veganes Leder fühlt sich geschmeidig und hochwertig an – kein Plastikgefühl und kein Knirschen wie man es von billigen Produkten à la Primark kennt. Auf meine Frage, ob die Füße in den veganen Kunstlederschuhen doch nicht schwitzen, antwortete Mara von Shoezuu, dass sich ihre Füße in ihren Boots von NAE schon immer pudelwohl gefühlt haben. Auch Kälte spürt sie nicht, obwohl sie ganz normale dünne Socken trägt.

Auch bei veganen Schuhen kommen verschiedene „Lederarten“ zum Einsatz. Ich habe mir sowohl sehr feine und anschmiegsame Lederimitate angeschaut als auch robuste Materialien für den Alltag. Etwas ganz Besonderes ist Piñatex™ – eine Neuentwicklung aus den Fasern von Ananasblättern, die nicht nur ganz natürlich und nachhaltig ist, sondern auch besonders strapazierfähig wirkt. Aus Piñatex gibt es bei Shoezuu legere Modelle – treue Begleiter für jeden Tag. Die Haptik dieses neuartigen Materials erinnert mich an Pappe, weil es sich ziemlich rau und trocken anfühlt, es soll aber sehr langlebig sein. Meiner Meinung nach eine super Alternative zu textilen Materialien aus Hanf und Baumwolle.

Vegane Sneaker Basic von NAE aus Piñatex

Sneaker aus Ananasfasern ?

Vegane Boots Etna aus Piñatex von NAE

Die Produktion – umwelt- und menschenfreundlich

Es gibt Labels, die ihre Materialien selbst entwickeln – Stella McCartney ist ein gutes Beispiel. Ihre Schuhe und Taschen haben wahrscheinlich die beste Qualität, allerdings muss man auch die extravaganten Designs mögen. Die meisten Hersteller veganer Accessoires lassen in anderen Fabriken produzieren – in der Regel in Großbritannien oder Portugal. Auch Mara und Keith von Shoezuu bieten eine eigene Schuhlinie an (die heißt ebenfalls Shoezuu) und kennen sich daher mit der Produktion veganer Schuhe bestens aus.

Bei der Herstellung veganer Schuhe werden viele Aspekte beachtet.

Die ausgefallenen Modelle von Shoezuu werden in Portugal hergestellt. „Es war nicht einfach eine Fabrik zu finden, die sich mit veganen Schuhen auskennt“, erzählt mir Keith. Denn vegan heißt nicht einfach aus Kunstleder. Es dürfen auch keine Verstärkungen aus Leder eingesetzt werden und die verwendeten Klebstoffe dürfen ebenfalls keine Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs enthalten, z.B. Kasein aus Milch.

Keith von Shoezuu.de

Vegane Schuhe machen nicht nur ihre Träger sondern auch die Menschen, die dahinter stehen glücklich (das ist Keith von Shoezuu.de).

Ein anderer Punkt bei der Produktion sind die fairen Arbeitsbedingungen in den Fabriken. Da ich selbst Erfahrung in der Modebranche habe, weiß ich, dass in Portugal sich relativ kostengünstig Schuhe und Kleidung produzieren lassen. Keith hat mich aber vergewissert, dass portugiesische Produzenten nicht nur eines der besten Preis-Leistungs-Verhältnisse in ganz Europa anbieten, sondern auch ihre Mitarbeiter gut bezahlen. Logischerweise kann bei den rein veganen Schuhlabels keine Rede von Kinderarbeit sein.

Darüber hinaus unterstützen Hersteller und Händler oft soziale Projekte und Organisationen. Auf Messen und anderen Events haben Mara und Keith von Shoezuu immer zusätzlich auch ihren kleinen Spendenstand dabei, an dem gegen eine kleine Spende Statement-Aufkleber, Postkarten, Buttons usw. angeboten werden. Die Erlöse von den symbolischen Artikeln werden bspw. an Tierschutzhöfe oder NGOs für Geflüchtete gespendet.

Für jeden was dabei

Am Messestand von Shoezuu konnte ich mich überzeugen, wie groß die Auswahl an veganem Schuhwerk (speziell bei diesem Anbieter) ist. Mal abgesehen davon, dass das Sortiment zu der Zeit eher auf die Wintersaison ausgerichtet war – es gab Modelle in vielen und verschiedenen Stilrichtungen. Auch mich konnte der eine oder andere Schuh überzeugen. Nicht nur optisch sondern auch was den Tragekomfort angeht. Echte vegane Schuhe sind tatsächlich sehr bequem und hochwertig verarbeitet.

Vegane Business-Herrenschuhe

Vegane Schuhe gibt es auch für den Business-Alltag und besondere Anlässe

 

Vegane Ankle-Boots Seta von NAE

Anprobiert: Vegane Ankle-Boots von NAE. Sind die nicht cool?! 😉

 

Vegane Boots in Veloursoptik von Vegetarian Shoes

VEGETARIAN SHOES platzieren ihr Logo an markanter Stelle: Damit setzt man ein klares Statement gegen Tierleid.

 

Gürtel aus recycelten Fahrradreifen

Ausgefallen: Bei Shoezuu findet man Gürtel aus recycelten Fahrradreifen. Zur Destroyed-Jeans würden die bestimmt gut passen.

 

Sind die hohen Preise für vegane Schuhe berechtigt?

Diese Frage habe ich mir vor einem Jahr auch gestellt, als ich auf der Suche nach veganen Fußbegleitern für den Winter war. Damals konnte mich noch kein Online-Shop mit Auswahl, Preisen und einer ansprechenden Präsentation der Produkte überzeugen. Ich hatte das Gefühl, dass ich die Katze im Sack kaufen würde. Also habe ich lieber auf normale Kunstlederschuhe gesetzt von Marken, die ich bereits kenne. Doch jetzt, seitdem ich mich mit veganen Schuhen besser auskenne, würde ich nicht mehr an ihrer Qualität zweifeln.

Preislich liegen gute vegane Schuhe genauso wie hochwertige Echtlederschuhe – gilt überigens auch für Accessoires. Das liegt unter anderem an den Materialien, die sich in der Regel durch eine besonders hohe Qualität auszeichnen. Man muss aber auch bedenken, dass vegane Schuh- und Accessoireslabels deutlich kleinere Mengen als herkömmliche Hersteller absetzen können – bei gleichen Produktionskosten. Das muss natürlich mit einem höheren Verkaufspreis ausgeglichen werden. Bei Lebensmitteln ist es aber auch nicht anders. Wenn ein Produkt wesentlich billiger verkauft wird als ein anderes, vergleichbares, dann liegt das höchstwahrscheinlich an den großen Mengen, die der Anbieter verkauft. Fazit: Wenn ihr günstige vegane Schuhe haben wollt, kauft mehr! 😀
***

Und ihr so?

Seid ihr selber im Besitz veganer Schuhe und wenn ja, von welchen Labels und seid ihr damit zufrieden? Und an diejenigen, die diesen Beitrag nur aus Neugier gelesen haben, aber selbst keine Veganer sind: Könnt ihr euch vorstellen, vegane und/oder nachhaltige Schuhe oder Accessoires zu tragen? Oder macht ihr das vielleicht schon…? Ich freue mich auf eure Antworten und Meinungen. 🙂

xo-naturita

 


Kommentar verfassen

4 Kommentare zu “Vegane Schuhe unter der Lupe: Meine Tipps & Erfahrungen

  • Sue

    Da sind echt ein paar schöne Teile dabei! Die grauen Vintage Boots haben es mir schon ein bisschen angetan <3 Den Preis finde ich ok. Klar, billig ist anders, aber wenn sie wirklich auch gut halten passt das auch wieder für einen guten Schuh. Toll finde ich, dass es die Schuhe auch in größeren Größen gibt, das ist nicht überall der Fall. Und ich habe leider recht große Füße für eine Frau, da ist es oft schwer schöne Schuhe jenseits von Turnschuhen oder so zu bekommen.

    Ich kann mir also schon vorstellen mir so ein Paar zu bestellen wenn ich wieder neue Schuhe brauche – und hoffe dann natürlich, dass sie meinen Problemfüßen dann auch passen 🙂

    • Naturita Beitragsautor

      Es freut mich, dass du in meinem Beitrag Inspiration gefunden hast. 🙂 Ich finde auch, dass es sich lohnt für Qualität etwas mehr zu zahlen. Und ja, die grauen Boots hatten eine der besten Materialqualitäten von allen, die ich mir angeschaut habe. Bequem waren die auch noch.
      LG
      Margarita

  • danny

    Toller Beitrag! Und die Schuhe von Shoezuu sind wirklich super, man muss ja nicht 20 Paar Schuhe haben, von daher kann man für Qualität ruhig mal ein wenig mehr ausgeben, es lohnt sich auf jeden Fall.