Im Test: Bosch SilentMixx Power-Mixer


Beitrag enthält Werbung

Beitrag enthält Werbelinks

 
Experimentieren, testen, entdecken, kreieren… All das mache ich sehr gerne! Daher bin ich froh, dass ich von den Konsumgöttinnen als Testerin des neuen Standmixers von Bosch SilentMixx ausgewählt wurde. Vier Wochen lang war der Mixer täglich in Gebrauch und ich habe versucht darin ziemlich alles zu machen, was ich sonst so mache. An dieser Stelle möchte ich erinnern bzw. darauf hinweisen, dass ich bereits im Besitz eines Hochleistungsmixers bin – dem Saro Omniblend, über den ich bereits einen Testbericht geschrieben habe.

Omniblend_vs_Silentmixx_Bosch

Die Schönheit und das Biest

 

Einen Vergleich zwischen den beiden zu machen, wäre interessant gewesen, allerdings habe ich mich absichtlich dagegen entschieden. Das wäre in etwa so wie einen bösen Löwen mit einer süßen Katze zu vergleichen. Da muss einfach jeder für sich entscheiden, was er genau braucht und haben will. Also los geht’s mit dem Erfahrungsbericht!

Steckbrief: Wer ist Bosch SilentMixx?

Bosch. SilentMixx Produktfilm

Bosch SilentMixx Kurzprofil laut Hersteller:

  • Der leiseste Power-Mixer von Bosch
  • Behälter aus hochwertigem ThermoSafe Glas
  • Easy Klick-Messer garantiert beste Ergebnisse
  • 3 individuelle automatische Programme (Smoothie, Crushed-Eis, Zerkleinern)
  • Extras: Smoothie-Filter + Zerkleinerer-Funktion

Technisches Profil und Ausstattung:

  • Motorleistung: 800 Watt
  • Behälter mit 2,3 l Fassungsvermögen (nutzbares Volumen mit Speisen: 1,5 l)
  • Leuchtender Drehschalter zur individuellen Einstellung der Geschwindigkeit
  • 3 Schnellwahltasten
  • Pulse-Funktion
  • 6-Klingen-Messer
  • Gehäuse aus gebürstetem Edelstahl
  • Gewicht: 3,9 kg
  • Lautstärke: N/A

Lieferumfang:

  • Motorblock
  • Mixbecher aus Borsilikat-Glas mit herausnehmbarem Messerblock
  • Deckel mit Nachfüllöffnung
  • Messbecher mit Skala (max. 50 ml)
  • Smoothie-Einsatz zum Herausfiltern von Kernen und anderen festen Bestandteilen
  • Universalzerkleinerer-Becher
  • Bedienungsanleitung mit ein paar Rezeptvorschlägen (Deutsch, Französisch, Italienisch)

Fresh out of the Box

Mein Bosch SilentMixx kam schön verpackt von den Konsumgöttinnen. 🙂

Bosch_Silentmixx_Unboxing_1

Bosch hat sich aber auch Mühe gegeben. Die Verpackung finde ich sehr schön und informativ.

Bosch_Silentmixx_Unboxing_2

Bosch_Silentmixx_Unboxing

Bosch_Silentmixx_Unboxing_3

Bosch SilentMixx in der Praxis 

Merkmale & Bedienung 

Behälter

Der Glasbehälter ist sehr robust verarbeitet und ziemlich schwer. Wer Muckis aufbauen will, kann sich freuen. 😉

Übung für Fortgeschrittene: Den vollen Behälter mit einer Hand aufsetzen.

Was nur mit beiden Händen geht: Den Behälter vom Unterteil lösen.

Die Skala am Behälter finde ich ganz toll, da sie eingeprägt ist und daher immer gut lesbar bleibt. Jedoch fängt sie erst bei 500 ml an, was ich ziemlich unpraktisch finde.

Das Easy Klick-Messer ist leicht vom Behälter zu lösen, kann separat gereinigt und leicht wieder eingesetzt werden. Ehrlich gesagt hatte ich am Anfang damit Schwierigkeiten, da mir dieser Behältertyp mit Messerblock, der sich unten herausnehmen lässt, völlig neu war. Aber man gewöhnt sich dran. Alle Teile sind übrigens spülmaschinenfest.

Bosch_Silentmixx_Kanne

Die Skala ist schön lesbar

Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen des Mixbehälters beträgt 2,3 l, allerdings kann man Flüssigkeiten bis zu 1,5 l verarbeiten. Für heiße Getränke gilt die Höchstmenge von 0,5 l und für feste Lebensmittel nur 100 g.

Laut der Tabelle aus der Bedienungsanleitung sollten sogar nicht mehr als 75 g Nüsse und 50 g Zwiebeln auf einmal verarbeitet werden. Und tatsächlich tat sich der Mixer echt schwer, als ich 200 g Nüsse erst mahlen und dann zu Nussmus verarbeiten wollte. Letzteres hat dann überhaupt nicht funktioniert.

Lautstärke

Uuund jetzt beantworte ich eine der spannendsten Fragen: Ist der Mixer wirklich so leise wie angepriesen?

Jaaaaaaaaa! Gaaaaaanz leise. Der Bosch SilentMixx brummt so vor sich hin. Da vergleiche ich ihn mit meinem jetzigen Biest, dem Omniblend, der so klingt, als würde er gleich abheben. Hier müsste man beachten, dass es sich beim SilentMixx laut Hersteller um den leisesten Power-Mixer von Bosch handelt. Meine Interpretation dieser Aussage ist, dass der Mixer zu den leisesten unter den Leistungsstarken (von Bosch eben) gehört. Also nicht mit weniger kraftvollen Mixern vergleichen!

Auch mein Freund, der Langschläfer, findet den Bosch SilentMixx sehr leise. Da ich unter der Woche meine Smoothies immer sehr früh morgens mache, musste er bis jetzt zwangsweise vom Omniblend geweckt werden. Doch zumindest in den letzten vier Wochen konnte er entsannt durchschlafen und hat sich kein einziges Mal beschwert. Wenn es von ihm abhängen würde, hätte er sofort den bösen Omniblend gegen den netten SilentMixx ausgetauscht. Mal gucken, ob ich der gleichen Meinung bin. 😉

Bosch_Silentmixx_Regler

Drei Schnellwahltasten für Crushed-Eis, Smoothies und Zerkleinerer + Pulse-Taste + individuell einstellbare Geschwindigkeit

Mix-Qualität

Der SilentMixx ist laut Hersteller ein Smoothie-Mixer. Also liegt seine Stärke im Mixen von Smoothies. Auch als Zerkleinerer ist er zu gebrauchen, der Behälter zum Umfunktionieren liegt bei. Kann er aber mehr? Hat er vielleicht noch unentdeckte Talente?

Smoothies

Zum Anfang eine nicht so komplizierte Aufgabe: der Acerola-Power-Smoothie mit TK-Acerola-Püree. Für den Smoothie braucht man 1 Pkg. Acerola-Püree von Attila Hildmann Collection, 1 kleine Möhre, 1 Orange, 1/2 Mango und Zimt. Da ist also was Tiefgefrorenes und was Hartes dabei.

Acerola_Smoothie_Bosch_Silentmixx_Test

Zuerst kommt etwas Wasser in den Mixer und dann die restlichen Zutaten – das Acerola-Püree in Stückchen, die Karotte auch klein geschnitten. Auf höchster Stufe wird alles ca. 60 Sekunden gemixt. Diese Aufgabe hat der Mixer mühelos erledigt.

Acerola_Smoothie_Bosch_Silentmixx_Erfahrungsbericht

Das Ergebnis fand ich super – keine Spur von Karottenstückchen!

Acerola_Smoothie_Bosch_Silentmixx_Test_1

Acerola-Power-Smoothie mit Zimt

Dass der Bosch SilentMixx cremige Frucht-Smoothies machen kann, war mir von Anfang an klar – das kann auch mein NoName-Pürierstab sehr gut. 😉 Was aber nicht jeder Mixer gut kann sind grüne Smoothies. Mein Lieblings-Smoothie enthält ca. 70% grünes Gemüse und 30% süßes Obst. Für den Test-Smoothie habe ich Feldsalat, Staudensellerie, Löwenzahn, Petersilie, Ingwer, Birne und Zitrone verwendet. Also ziemlich viel faseriges Gemüse – eine echte Herausforderung für den SilentMixx.

Gruener_Smoothie_Bosch_Silentmixx

Mit einmaligem Betätigen der Smoothie-Taste hat nichts funktioniert. Auch nach 3 Vorgängen war der Smoothie noch weit entfernt von der feinen, cremigen Konsistenz, der ich gewohnt bin. Also habe ich ihn einfach auf höchster Stufe 3-4 min laufen lassen. Danach war ich schon zufrieden mit dem Ergebnis, auch wenn es der Omniblend trotzdem besser und deutlich schneller hinkriegen kann. Bei dem Preis dieses Mixers muss man wohl eben so was in Kauf nehmen.

Bosch_Silentmixx_Gruener_Smoothie_Erfahrungsbericht_1

Grüner Smoothie mit Bienenpollen und Hanfsamen

 

Ich was positiv überrascht, dass der Smoothie trotz des längeren Mixens nicht warm wurde. Das liegt meiner Meinung nach unter anderem auch daran, dass der Behälter aus dickem Glas besteht und Wärme nicht so leicht speichern kann, wie es zum Beispiel bei Kunststoffbehältern der Fall ist.

Ich habe bereits ironisch angemerkt, dass selbst ein Pürierstab Obst perfekt pürieren kann, also wäre das für diesen Mixer total kinderleicht. Doch das stimmt wohl nicht ganz. Ich habe mich einzig auf die Smoothie-Taste verlassen, als ich einen einfachen Smoothie, bestehend aus Mandelmilch, Spirulina und Banane machen wollte. Ein Vorgang hat doch nicht gereicht, um die Banane komplett zu zerkleinern, was ich später beim Trinken feststellen musste.

Zwischenfazit: Grüne Smoothies gelingen gut, wenn man Zeit und Geduld hat und vorher alles schön klein scheidet. Die Smoothie-Taste nützt eher wenig.

Cremesuppen

In der mitgelieferten Bedienungsanleitung fand ich ein Rezept für eine Möhrensuppe, die nicht nach dem Kochen, sondern davor püriert wird. Das fand ich interessant – schließlich muss der Mixer genug Power haben, um die rohen Karotten schon sehr fein zerkleinern zu können, damit das nachträgliche pürieren entfällt. Ich wollte Platz im Kühlschrank machen, also war das das ideale Rezept dafür und um ein weiteres Feature des Mixers zu testen.

Für zwei Personen werden 500 g Möhren, 750 ml Wasser, 1 TL Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer benötigt. Wie in der Anleitung habe ich zuerst alles roh püriert und dann ca. 20 Minuten lang gekocht.

Bosch_Silentmixx_Cremesuppe_Moehren

Bosch_Silentmixx_Cremesuppe_Moehren_2

Die rohen Karotten blieben eher stückig, was sich auch nach dem Kochen nicht änderte. Auch die Kümmelsamen blieben ganz, was noch in Ordnung war. Von Cremesuppe war aber nicht die Rede. Also hätte ich doch die bereits gekochten Möhren nachpürieren müssen. Worauf ich aber keine Lust mehr hatte, also haben wir die Suppe leicht stückig gegessen.

Zwischenfazit: Für Cremesuppen nur bereits gekochte Zutaten verwenden.

Mehl

Immer wieder muss ich Nüsse, Samen und Getreide mal kurz für meine Rezepte mahlen. Man kann ja nicht alles bereits gemahlen kaufen und wozu auch, wenn man zuhause ein leistungsstarkes Gerät mit sechs ultra-scharfen Klingen hat. Der Bosch SilentMixx durfte schon mal Erdmandeln und Haferflocken zu Mehr verarbeiten.

Das Erdmandelmehl hat er ziemlich gut hingekriegt. Ihr seht einen Vergleich zwischen dem Erdmandelmehl von SilentMixx und der Variante aus dem Supermarkt. Auch hier geht’s noch besser, ich konnte aber trotzdem das Mehl gut für diese basischen Gemüsebrötchen verwenden.

Bosch_Silentmixx_ErdmandelMehl

Noch besser ist das Haferflockenmehl gelungen. Ich habe es als Paniermehl-Ersatz für eine leckere Gazpacho-Suppe verwendet.

Bosch_Silentmixx_HaferflockenMehl

Gazpacho_Bosch_Silentmixx

Gazpacho Andaluz für zwei Personen: 1 kleine Salatgurke, 2-3 mittelgroße Tomaten, 2 spitze Paprikaschoten, 1-2 Knoblauchzehen, 1/2 Zwiebel, 50 gr Panier- bzw. Haferflockenmehl, 1 EL Weinessig, 2 EL Olivenöl, Zucker, Salz und Pfeffer nach Geschmack.

Nicht nur das Haferflockenmehl sondern auch die Ganzpacho-Suppe an sich ist sehr gut gelungen. Fand übrigens auch mein Freund, der sich als Spanier vermutlich besser auskennt. 🙂

Gazpacho_Bosch_Silentmixx_Cremesuppe

Nussmus

Ein totaler Flop. Eigentlich gelingt das Nussmus in meinem Omniblend nur, weil er einen Stampfer hat, mit dem man die ganze Zeit arbeiten muss. Ohne Stampfer bilden sich Luftblasen und die Nüsse bleiben einfach an den Wänden kleben. Gut, dass ich den Omniblend habe, sodass ich auf diesen leckeren Erdmandel-Schoko-Aufstrich nicht verzichten musste.

Nussmilch

Für die Herstellung von Nussmilch habe ich den Smoothie-Filter verwendet. Als ich ihn überhaupt zum ersten Mal sah, dachte ich sofort, dass er ideal zum Filtern von Nussmilch wäre. Und tatsächlich habe ich mich nicht geirrt, allerdings kann man nur bis ca. 100 g Nüsse auf einmal verarbeiten. Also dauert auch das länger als bei einem Hochleistungsmixer.

Bosch_Silentmixx_Smoothie_Filter_Erfahrungsbericht

Smoothie-Filter

Für die Nussmilchherstellung habe ich die Nüsse in die Öffnung des Filtereinsatzes reingetan und Wasser hinzugefügt. Für 1 l Milch benötigt man 1 l Wasser und 200 g Nüsse (in meinem Fall Mandeln), die man vorher über Nacht einweicht und danach gut ausspült.

Nussmilch_Silentmixx

Der Vorgang ist also folgender:

200 g Mandeln (oder andere Nüsse) und 1 l Wasser 3-4 Minuten lang mixen.

Bosch_Silentmixx_Filter

Danach den kleinen Deckel auf den Filter aufsetzen, damit die Mandelmasse nicht rauskommt und das Wasser ausgießen.

Bosch_Silentmixx_Smoothie_Filter_Erfahrungsbericht_1

Nun die Kanne gekippt halten und den Filter mit dem Mandeltrester vorsichtig herausnehmen. Den Vorgang mit den restlichen Mandeln wiederholen, dabei dasselbe Wasser verwenden. Zum Schluss noch alle Mandelreste durch ein spezielles Tuch/ einen Nussmilchbeutel oder ein Sieb passieren. Für die Verwertung des Mandeltresters habe ich ein leckeres Rezept parat: die vegane Tiramisu-Eiscreme.

Bosch_Silentmixx_Smoothie_Filter_Mandeltrester

Und fertig ist die Mandelmilch! 🙂

Bosch_Silentmixx_Nussmilch_Mandelmilch_Erfahrungsbericht_1

Offen bleibt die Frage, ob der Smoothie-Filter den Prozess einfacher oder doch nur noch komplizierter macht?

Zerkleinerer

Auch für den Zerkleinerer gibt’s eine spezielle Taste, die mich ebenfalls überhaupt nicht überzeugen konnte. Diese aktiviert den Mixer fünf Mal für jeweils eine Sekunde. Sinnvoll finde ich diese Funktion nur bei kleinen Mengen und wenn das Ergebnis eher grob gehakt sein soll. Für alle anderen Fälle ist die Pulse-Funktion sehr hilfreich. So habe ich Tomaten zum Kochen püriert:

Bosch_Silentmixx_Zerkleinerer_Tomaten

Passierte Tomaten im Zerkleinerer

… Baba Ganoush (Auberginen-Tahini-Paste) gemacht – irgendwie hat es schon geklappt trotz vollgestopftem Becher.

Bosch_Silentmixx_Baba_Ganoush

Baba Ganoush im Zerkleinerer

… und meine Lieblings-Salsa aus den Kanarischen Inseln Mojo Rojo zubereitet.

Mojo_Rojo_Silentmixx_Test

Mojo Rojo mit gelben Zucchini-Sticks: 1 roter Paprika, 2-3 Knoblauchzehen, Chilipulver oder -flocken, 1 EL Kreuzkümmel, 1 EL Paprikapulver, 4 EL Weinessig, 10 EL Olivenöl, Meersalz

Eiscreme

Eiscreme gelingt beim SilentMixx von Bosch am einfachsten indem man die Zutaten erst püriert und dann einfriert. Tiefgefrorenes Obst ist schwer zu pürieren, da ein Stampfer fehlt. Speziell für diesen Test habe ich zwei neue vegane Eissorten kreiert – Himbeer-Basilikum und Tahini-Kardamom.

Crushed-Eis

Die Schnellwahltaste für Crushed-Eis hat mich wahrscheinlich am meisten von allen drei überzeugt. Allerdings funktioniert es nur bei kleineren Mengen richtig – ca. eine Handvoll Eiswürfel sind die optimale Menge. Ich habe es zuerst mit doppelt so viel Ice Cubes ausprobiert und hier seht ihr das Ergebnis:

Crushed_Eis_Bosch_Silentmixx

Crushed Eis 1. Versuch

Erst nachdem ich ca. die Hälfte der Eiswürfel entfernt hatte, habe ich Crushed-Eis bekommen:

Crushed_Eis_Bosch_Silentmixx_1

Crushed Eis 2. Versuch

Reinigung

Alle Teile sind spülmaschinenfest, was die Reinigung ganz einfach macht. Für mich jedoch nicht, weil ich keine Spülmaschine habe. Gerade deswegen finde ich besonders praktisch, dass sich der Messerblock ganz einfach abnehmen und separat reinigen lässt.

Auch bei diesem Mixer funktioniert die gute alte Methode, bei der man etwas Wasser und Spülmittel in den Behälter gibt und den Mixer für wenige Sekunden auf Stufe Pulse stellt. Da die Kanne aus Glas besteht, ist sie etwas unbequemer zum Reinigen in der Spüle, dafür aber lassen sich Nahrungsreste einfacher entfernen. Alles in allem finde ich, dass die Reinigung problemlos funktioniert.

Fazit

Der Bosch SilentMixx ist ein guter Mixer mit ausreichend Power, der gute Anwendung im Alltag findet. Ein paar Schwachstellen hat er schon, aber nobody’s perfect. 😉

Für wen ist der Bosch SilentMixx geeignet?

  • Menschen, die über viel Zeit und Geduld verfügen
  • Lärmempfindliche
  • Hausfrauen
  • Frühaufstehende Smoothie-Liebhaber, die keinen Ärger von Partner, Mitbewohnern, Nachbarn etc. kriegen wollen.

Anspruchsvollen und viel Beschäftigten empfehle ich jedoch 100€ mehr in einen Blender wie den OmniBlend zu investieren. Zwar ist er bei weitem nicht so schön und leise, erledigt seine Aufgaben aber deutlich schneller und besser.

Ich bin froh, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, diesen Power-Mixer zu testen, wofür ich mich noch einmal bei den Konsumgöttinnen bedanken möchte. 🙂 Nun gebe ich den Bosch SilentMixx meiner Mum, die auch in die Welt der Smoothies einsteigen will. Eine Geschichte mit Happy End!

 

Konsumgoettinnen_Testerin

Kommentar verfassen