SOS Anti-Akne-Maske mit Hausmitteln


Beitrag enthält Werbelinks

 

 
Ob bei einzelnen Pickeln, Mitessern, Rötungen oder schlimmer Akne – mit dieser Maske lassen sich sehr gute Ergebnisse erzielen. Da spreche ich (leider) aus eigener Erfahrung. Gesunde Ernährung ist natürlich eine wichtige Voraussetzung für eine makellose Haut, reicht aber allein nicht aus, wie ich mich selber überzeugen konnte. Hautprobleme können so viele verschiedene Ursachen haben. In diesem Zusammenhang lohnt es sich, einen Blick in die eigene Psyche zu werfen – Angst, Unruhe, Stress, negative Gedanken und Schuldgefühle können sich ebenfalls auf die Gesundheit bzw. die Haut auswirken. Schreibt mir einen Kommentar, wenn ihr mehr über die einzelnen Ursachen von Akne wissen wollt. Diese würde ich in einem separaten Beitrag ausführlicher aufgreifen.

Kosmetische Mittel bieten zwar keine endgültige Lösung des Problems, können aber kurzfristig eine schnelle Hilfe verschaffen und eignen sich gut als begleitende Maßnahme im Rahmen einer gründlichen Therapie. Vor einiger Zeit bin ich auf einen interessanten Ansatz bei der Aknebehandlung gestoßen: Vitamine und sonstige Nahrungsergänzungsmittel sollte man sowohl innerlich einnehmen, als auch direkt auf die Haut auftragen. Dadurch wird ihre Wirkung verstärkt und die Ergebnisse schneller sichtbar. Dies trifft aber auch auf Lebensmittel mit bewährter entzündungshemmender Wirkung zu: z. B. Kokosöl, Kurkuma, Zitrone, Zimt. Neulich habe ich außerdem die antibakterielle Wirkung von Propolis entdeckt. Honig mit Propolis wie der von den Kulinaristen ist eine der wichtigsten Zutaten meiner selbstgemachten SOS Anti-Akne-Maske.

Die Zutaten für diese Gesichtsmaske können variieren, jedoch empfehle ich sowohl entzündungshemmende und entgiftende als auch feuchtigkeitsspendende Mittel zu kombinieren. Keine Angst vor Öle: Kokos-, Süßmandel-, Olivenöl und Avocado sorgen für eine geschmeidige Haut und reparieren die Schäden, die chemische Produkte gegen Unreinheiten oft verursachen.

Anti-Akne-Maske

Grundzutaten:

  • 1/4 Avocado (feuchtigkeitsspendend)
  • 1/4 TL Kokosöl (entzündungshemmend, feuchtigkeitsspendend)
  • 2 TL Honig mit Propolis (antibakteriell, feuchtigkeitsspendend)
  • 2-3 TL Zitronensaft (aufhellend, porenverfeinernd)
  • 1/2 TL Aloe Vera Gel (feuchtigkeitsspendend, entzündungshemmend, reich an Antioxidantien)
  • 1 TL Siliziumgel (gegen Hautentzündungen und Pickel)
  • 1 Prise Kurkuma (entzündungshemmend)

Optionale, wirkungsverstärkende Zutaten:

  • 1/4 TL Bentonit (entgiftend)
  • 2-3 Tropfen Neemöl (antibakteriell)
  • 1/4 TL Vitamin E (unterstützt die Wundheilung)
  • 1 TL Apfelessig (ersetzt den Zitronensaft)
  • Kolloidales Silber (antibakteriell)
  • Zinksalbe (entzündungshemmend)
  • 1-2 Tropfen ätherisches Öle: z. B. Minzöl, Lavendelöl, Zimtöl
  • Gewürze: Zimt, Muskatnuss

Von den optionalen Zutaten verwende ich Bentonit, Vitamin E und Minz- oder Zimtöl, weil ich sie bereits zu Hause habe. Vitamin E kommt übrigens als Konservierungsmittel für meine selbstgemachte Sonnencreme zum Einsatz. Bentonit nehme ich zur innerlichen Entgiftung ein und das Silicea Balsam von hübner ist mein Geheimtipp für Haut, Haare und Nägel.

Zubereitung:

Die Maske sollte so cremig wie möglich sein. Dafür werden die Zutaten mit dem Pürierstab püriert oder mit einer Gabel zerstampft.

Auftragen:

Am besten wirkt die Maske, wenn die Poren geöffnet sind, also nach einem Wasserdampfbad. Alternativ kann man sie auch direkt nach dem Duschen auftragen oder einfach kurz davor das Gesicht mit warmem Wasser anfeuchten. Ich lasse die SOS Anti-Pickel-Maske 30 Minuten lang einwirken. Sie trocknet nicht aus, riecht erfrischend und hilft zu entspannen. Es ist außerdem gut, sich Zeit für sich selbst zu nehmen. Dadurch teilt man dem Gehirn mit, dass man die Unreinheiten WIRKLICH loswerden will. Ohne die richtige Einstellung erzielt man keine dauerhaften Erfolge. Also dran bleiben und nicht aufgeben! Viel Erfolg!

Anti-Akne-Maske_2

Kommentar verfassen