Schwarze Bohnen Chips à la Beanitos


Beitrag enthält Werbelinks

 

Schwarze Bohnen Chips à la Beanitos kann man ganz einfach auch zu Hause machen – vegan, glutenfrei, fett- und salzreduziert. So weiß man genau, was drin ist und man kann sie zudem nach seinem Belieben mit Kräutern und Gewürzen verfeinern.

schwarze-bohnen-chips-beanitos-5

Nachdem ich meine Lieblingschips aus Bohnen von Beanitos lange Zeit in meinem Supermarkt vermisst hatte, habe ich sie neulich in einem Online-Supermarkt wieder entdeckt. Das habe ich mit einem exotischen Ananas-Tomaten-Dip gefeiert. Doch ständig online bestellen zu müssen, ist für mich nicht immer ganz praktisch. Daher wollte ich unbedingt versuchen, die Black Bean Chips nachzumachen. Letztendlich besteht das Original einfach aus schwarzen Bohnen, Langkornreis, Olivenöl und Salz. Das wird nicht schwierig sein, dachte ich mir.

Der erste Versuch ist mir misslungen – statt Reis hatte ich Reismehl verwendet, was die Chips sehr bröselig gemacht hat. Beim zweiten Mal habe ich einfach Speisestärke genommen, denn Reis enthält ja viel Stärke und dient im Originalrezept höchstwahrscheinlich vor allem als Bindemittel. Wer gekochten Reis parat hat, könnte es auch damit versuchen. Bei mir hat die Variante mit Stärke ideal funktioniert. Sicherheitshalber habe ich auch etwas Leinsamenmehl hinzugegeben. Es bindet zusätzlich und macht die Masse noch einfacher zu verarbeiten.

schwarze-bohnen-chips-beanitos-4

Beim nächsten Mal würde ich nur versuchen, die Masse noch glatter zu streichen, da meine Bohnenchips nicht so dünn wie die originalen geworden sind. Dicke, trockene Chips machen weniger Spaß, obwohl sie trotzdem noch sehr lecker schmecken. Was aber total cool an den selbstgemachten Bohnenchips ist, ist dass man sie ganz nach seinem Gusto verfeinern kann. Aromatische Kräuter wie Bohnenkraut, krause Minze und Rosmarin passen super dazu. Interessante Geschmacksrichtungen könnten aber auch mit anderen Gewürzen entstehen – zum Beispiel Fünf-Pfeffer-Mischung, Curry oder Kardamom. Teile einfach die Bohnenmasse in zwei und gebe zu jeder Hälfte ein anderes Gewürz – so findest du schneller deinen Liebling.

 

schwarze-bohnen-chips-beanitos-9

Das Rezept

Zutaten:

  • 250 g getrocknete schwarze Bohnen bzw. 500 g gekochte
  • 100 g Speisestärke
  • 60-80 g Olivenöl
  • 4 EL Leinsamenmehl
  • 2,5 g Salz
  • aromatische Kräuter, z. B. Bohnenkraut, krause Minze, Rosmarin

[amazon_link asins=’B072QDQ6RC,B01M13I17F,B00ZG6MM8G,B073YZNVT8,B00OV7GRPU,B004SHXFA8′ template=’ProductCarousel‘ store=’ntrt-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’94f9f5a8-d936-11e7-b9c0-956f429daa3e‘]

 

Zubereitung:

  1. Bohnen nach Packungsanleitung weich kochen und gut abtropfen.
  2. Restliche Zutaten zugeben und alles gut pürieren.
  3. Ofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Bohnenpüree auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech glatt und möglichst dünn streichen.
  5. 20 Min. backen, aus dem Ofen nehmen und in Triangel schneiden.
  6. Wieder in den Ofen schieben und weitere 30 Min. backen.
  7. Die Bohnenchips umdrehen und noch ca. 30 Min backen. Ab und zu kontrollieren, damit sie nicht verbrennen. Falls die Bohnenpaste nicht ganz gleichmäßig verteilt war, werden die dünnsten Partien schneller fertig. Diese einfach früher herausnehmen.
  8. Chips auch nach dem Ausschalten des Ofens eine Weile drin lassen.

 

schwarze-bohnen-chips-beanitos-6

Ausgefallene Chips sollten mit ausgefallenen Dips gegessen werden. Zum Beispiel mit diesen:

  • Ananas-Tomaten-Dip – süß trifft auf sauer und wird von einer angenehmen Schärfe ergänzt.
  • Papaya-Curry-Dip – davon schwärmen alle meine Freunde, die ihn schon mal probiert haben.
  • Kanarischer Bananendip – dieser Dip versetzt mich sofort auf meine liebsten Kanarischen Inseln.

Falls du dieses Rezept nachmachst und Bilder postest, würde ich mich sehr freuen, wenn du mich mit #naturitaorg tagst. 🙂 Doch noch mehr interessiert es mich zu erfahren, ob dir meine schwarze Bohnen Chips geschmeckt haben. Ich freue mich auf deinen Kommentar!

XO Naturita

Kommentar verfassen