Probiotischer Quinoa-Salat


Aktuell teste ich das fermentierte Gemüse von Sauer macht glücklich und bin bisher total begeistert – sowohl vom Geschmack als auch von der Auswirkung auf mein Wohlbefinden. Mehr darüber könnt ihr in meinem Beitrag über milchsauer fermentiertes Gemüse lesen, wo es aktuell auch einen exklusiven Gutschein gibt.

Ich habe verschiedene Gemüsesorten zum Testen bekommen – mal würziger eingelegt, mal feuriger, mal ganz natürlich ohne Extras. Eines haben sie aber alle gemeinsam: Sie schmecken säuerlich. Was ja eigentlich sehr gut ist und von der hohen Qualität der Produkte zeugt. Jedoch eignet sich das fermentierte Gemüse nicht wirklich zum alleinigen Verzehr, da es irgendwann doch zu sauer wird, glaubt’s mir. Nachdem ich diesen Mandala-Salat, bestehend aus fermentiertem Gemüse, pur und ganz alleine vernichtet hatte, habe ich bemerkt, dass es so nicht geht. 😀

Sauer_macht_glücklich_mandala

Sauer macht glücklich Mandala

Also habe ich beschlossen, Rezepte mit milchsauer vergorenem Gemüse zu kreieren. Im Internet gibt es schon eine gute Auswahl an Rezepten beispielsweise mit Sauerkraut. Jedoch wird das Kraut meistens auch mitgekocht, was eigentlich nicht Sinn der Sache ist. Fermentiertes Gemüse sollte roh bleiben, damit es seine positive Wirkung auf den Organismus voll entfalten kann. Milchsauer eingelegte Produkte enthalten richtig viele Vitamine, Enzyme und probiotische, lebendige Bakterien – mehr sogar als rohes Gemüse! Das ist auch einer der Hauptgründe, warum man fermentierte Produkte überhaupt isst.

Heute stelle ich einen probiotischen Quinoa-Salat vor. Probiotisch, weil er milchsauer vergorenes Gemüse enthält, das selbst viele gute Bakterien hat. Dieser Salat ist sehr nahrhaft, extrem gesund und unbestritten lecker. Nicht nur enthält er fermentiertes Gemüse sondern auch Quinoa. Ein Salat voller Superfoods!

Fermentiertes_Gemuese_Quinoasalat

Das Rezept

Zutaten:

Für 2 Personen

  • 150 g roter Quinoa
  • fermentiertes Gemüse, z. B. Chinakohl mit Rettich und KaReRo von Sauer macht glücklich
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 EL Mandelmus oder Erdnussbutter
  • 1 EL hochwertiges Leinöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Quinoa heiß waschen und nach Anleitung kochen.
  2. Paprika würfeln, Zwiebel und Knoblauch fein haken.
  3. Quinoa etwas abkühlen lassen und mit dem Gemüse und den Gewürzen vermengen.
  4. Mit fermentiertem Gemüse und Mandelmus servieren.

Kommentar verfassen