Meine Beauty-Lieblinge im Januar 2016


Beitrag enthält Werbelinks

 

 
Frohes, gesundes und schönes neues Jahr! Für mich persönlich war 2015 sehr erfolgreich. Ich habe einen Großteil meiner Ziele erreicht und einige sogar übertroffen. Das neue 2016 soll nur besser werden und das wünsche ich euch auch! 🙂

Mein Blog feiert bald sein erstes Jahr, also habe ich den Jahreswechsel genutzt, um Bilanz zu ziehen und natürlich neue Vorsätze anzugehen. Ich warte normalerweise nicht bis ein ganzes Jahr vergeht, um etwas Neues umzusetzen – in diesem Fall ergibt es sich einfach so. 😉 Und einer meiner Vorsätze, was den Blog anbetrifft, ist das Themenspektrum meiner Beiträge etwas zu erweitern. Ich bin nämlich nicht nur ein Foodie sondern auch ein Beauty-Junkie. Und stolze Besitzerin einer Armee von Nagellacken, Make-up-Pinseln, Cremes, Sprays & Co. Genauso wie beim Essen lege ich auch bei Make-up und Kosmetik besonders viel Wert auf Qualität und Inhaltsstoffen. Na, neugierig geworden, was meine Beauty-Abteilung alles zu bieten hat? 😉

Eines vorweg: Nicht alles, was ich besitze und benutze ist vegan – da sind mir Wirkung und Verträglichkeit viel wichtiger. Nur mein Make-up darf auf gar keinen Fall den ekeligen Farbstoff Karmin enthalten. Bienenwachs finde ich ok und Honig ist eines der gesündesten Nahrungsmittel auf der Welt. Soviel zum Thema.

Also werdet ihr ab jetzt regelmäßig über Neuigkeiten und Favoriten aus meiner Beauty-Sammlung informiert. Heute gibt es auf dem Schönheitsmenü meinen ersten Bericht über Produkte, die ich mag. Meine aktuellen Favoriten für den Monat Januar sind von ihrer Wirkung und Farben her sehr gut für den zweiten Wintermonat geeignet. Los geht’s!

1. NUDESTIX Strengthening + Lengthening Treatment Mascara

NUDESTIX ist ein veganes Kosmetik-Label aus den USA, das eher für sein Make-up in Stiftform bekannt ist. Die Mascara ist eigentlich nur eine kleine Ergänzung der Kollektion von Lidschatten, Concealer und Lip & Cheek Pencils. Als ich sie gekauft habe, habe ich allerdings nur eine Mascara gebraucht. Vielleicht probiere ich eines Tages auch die anderen Produkte, obwohl ich die Idee, alles in Stiftform zu machen ziemlich verschwenderisch finde. Stifte muss man ja spitzen und dabei geht viel vom Produkt verloren.

An sich ist die Mascara ganz normal. Sie verspricht einen Falsche-Wimpern-Effekt, meiner Meinung nach werden aber die Wimpern damit nur sehr gut betont. Kein Wow, aber auch kein Daumen runter. Einziger Nachteil – die Mascara schmiert ein bisschen, also gut, dass gerade Winter ist. Dafür besteht sie aber aus guten, natürlichen Inhaltsstoffen. Außerdem klumpt sie nicht und sorgt für einen schönen, natürlichen Look. Ideal für den Alltag.

Die NUDESTIX-Box mit Spiegel

Ach ja, das Beste hätte ich fast vergessen: Die Mascara von NUDESTIX kommt in einer tollen Metallbox mit Spiegel auf der Innenseite. Drin passen noch 2-3 Stifte oder Glosses – ideal, um etwas mehr Ordnung in der Handtasche zu schaffen.

Die Mascara von NUDESTIX habe ich hier gekauft.

2. by Terry Ultra-Glossy Top Coat Gel

Den Top Coat von by Terry habe ich aus reiner Neugier gekauft. Ich hatte bereits ein paar Produkte der Marke als Proben bekommen und fand vor allem die Formulierungen und Konsistenzen sehr hochwertig. Da war ich also mehr als gespannt, was ein Nagellack von Terry de Gunzburg zu bieten hat. Sie gilt übrigens als eine der besten Visagistinnen Frankreichs, hat unter anderem für Yves Saint Laurent und Nuxe gearbeitet und das meist kopierte Make-up-Produkt der Welt, den Touche Éclat kreiert. Beeindruckend!

Diesen Gellack finde ich auch absolut überzeugend. Die Beschreibung des Herstellers trifft zu 101% zu und damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Denn es hört sich schon fast unglaublich an, um wahr zu sein. Ist es aber doch. Der Top Coat besteht aus oberflächenverbessernden, filmbildenden Polymeren, UV-Schutzfiltern und mehrfach perfektionierendem Silikon zur Abdeckung. Die Textur erzeugt einen „Lupeneffekt“ und schützt den Nagellack mit einem stark glänzenden, „stoßfesten“ Schild. Die Stretch-Gel-Textur wirkt glättend und korrigiert die Farbnuancen. Der Nagelüberlack von by Terry trocknet ungewöhnlich schnell und lässt sich total easy aufbringen. Die Haltbarkeit scheint gut zu sein, das kann ich aber leider nicht so einfach beurteilen, da ich meistens einen Deborah Lippmann Nagellack drunter trage und damit habe ich oft Probleme.

Deborah Lippmann Nagellack + by Terry Top Coat

Wie euch wahrscheinlich schon aufgefallen ist, enthält der Top Coat Silikon. Also richtig, by Terry ist keine Naturkosmetik-Marke. Jedenfalls liegt das Produkt laut codecheck.info zu 75% im grünen Bereich, was für einen Nagellack eigentlich sehr gut ist. Wer sich so wie ich auch mal mit einem kleinen und luxuriösen Beauty-Helfer verwöhnen will, ist mit dem Ultra-Glossy Top Coat Gel von by Terry also bestens beraten. 😉

Gekauft habe ich den Ultra-Glossy Top Coat Gel hier.

3. Deborah Lippmann Red Silk Boxers Nagellack

Ich liebe Deborah Lippmann Nagellacke! Sie sind immer anders, ungewöhnlich und neuartig. Und 5-free. Also ziemlich green. Deborah Lippmann ist eine echte Trendsetterin was Nagellack angeht. Eine ihrer letzten Kollektionen, die mal wieder total ungewöhnlich und doch absolut überzeugend war, war die Silk Collection. Nagellacke mit Satin-Effekt. Etwas zwischen matt und schimmernd. Die Nuance von Red Silk Boxers fand ich super für den Winter und war gerade stark reduziert, als ich sie gekauft habe, also musste ich zuschlagen.

Schön ist der Nagellack, hält aber überhaupt nicht lange. Bei mir sind es 1-2 Tage. Ich koche ja viel (spülen kommt auch noch dazu). Und trotzdem hatte ich früher das Gefühl, dass die Nagellacke von Deborah Lippmann ewig halten. Was ist denn da passiert? Egal, ich mag ihn trotzdem.

Zu kaufen gibt es den Red Silk Boxers von Deborah Lippmann höchstens nur noch auf ebay.

4. BOBBI BROWN Hydrating Face Cream

Eine luxuriöse, leicht aufzutragende, schnell einziehende und ergiebige Feuchtigkeitspflege, die sich besonders gut für die Wintermonate eignet. Die Creme von BOBBI BROWN ist eher für trockene und normale Hauttypen bestimmt, meiner Mischhaut tut sie aber auch gut. Außer dass sie viel Feuchtigkeit spendet, hat sie keine besonderen zusätzlichen Funktionen, deswegen würde ich sie als eine Basic-Creme beschreiben, die man immer gebrauchen kann. Nur eben etwas luxuriöser.

Die Kosmetik von BOBBI BROWN ist definitiv keine Naturkosmetik und trotzdem enthält die Hydrating Face Cream reichlich natürliche Inhaltsstoffe wie angereichertes Mineralwasser, Algenextrakt und Koffein. Die Haut soll dadurch beruhigt werden und sich geschmeidiger anfühlen. Vor allem im Winter ist meine Haut sehr feuchtigkeitsarm und das gleicht diese Creme gut aus. Ich würde sie auch als Make-up-Basis empfehlen. Wenn man sie mit etwas Foundation mischt, entsteht eine getönte Tagescreme – das mache ich auch oft. Die Feuchtigkeitscreme von BOBBI BROWN kann man übrigens auch abends auftragen. Alles im allem eine lohnenswerte Investition, die es hier zu kaufen gibt. 🙂

5. PHB Ethical Beauty Mineral Miracles Organic Lipgloss (Rose Violet)

Cruelty free, vegan, parabenfrei, Fairtrade, bio, 100% natürlich, recycelbare Verpackung: Der Mineral Miracles Organic Lipgloss von PHB Ethical Beauty ist echt vorbildlich! Der Lipgloss enthält unter anderem Bio-Shea-Butter, Rizinusöl und kalt gepresstes Jojobaöl. Pflanzenwachs sorgt für eine angenehme Konsistenz und Eisenoxide verleihen eine schöne Farbe. Das hört sich ja traumhaft an! 😀

Ich hätte nicht damit gerechnet, aber die Farbe Rose Violet ist wirklich sehr intensiv. Es ist ein Beerenton, der mit den Fingern aufgetragen für eine leichte Deckkraft sorgt. Die zweite Variante ist mir für den Alltag eigentlich lieber. Der Gloss von PHB Ethical Beauty bietet zwar eine sehr schöne und intensive Farbe, hält aber nicht besonders lange und muss oft aufgefrischt werden. Also Trinken und Essen sollte man vergessen. 😀 Auch wenn dieser Lipgloss nicht perfekt ist, ist er trotzdem eine gute Alternative zu den herkömmlichen Chemie-Produkten.

Zu kaufen gibt es den Gloss von PHB Ethical Beauty bei Ecco Verde.

Auf welche Beauty-Produkte setzt ihr diesen Winter? Lasst mich in den Kommentaren wissen.

 

Kommentar verfassen