Bunte vegane Ostereier mit Raffaello-Kern


Bunte vegane Ostereier Rezept

Seit Jahren träume ich von bunten veganen Eiern an Ostern… und endlich habe ich die Ärmel hochgekrempelt und bunte, eifreie Ostereier kreiert.

Klingt das nicht cool? Eier ohne Ei.

Bunte vegane Ostereier

Sie können sogar 100% rohvegan gemacht werden, wenn man mit dem Wasserbad vorsichtiger ist.

Doch das absolute Highlight ist der Raffaello-Kern. Vielleicht kennt ihr schon die neue Kokos-Mandel-Creme von Rapunzel (gibt’s auch von Alnatura), nach der gerade alle verrückt sind?

Zutaten für bunte vegane Ostereier

Sie schmeckt genauso wie die Creme von Raffaello! :O Und um ehrlich zu sein, ist sie genauso ungesund, aber sooo lecker! Und ja, Hauptsache vegan. Ich habe mir vorgenommen, mal eine gesündere Copycat-Version zu machen. Bis dahin aber verwende ich die gekaufte.

Zur Kokos-Mandel-Creme füge ich gehakte Haselnüsse hinzu und fertig ist der unwiderstehlich leckere Raffaello-Kern.

Bunte vegane Ostereier

 

Nur zum Verstecken sind meine veganen Ostereier nicht wirklich geeignet. Das ist aber nicht so wichtig, Hauptsache

das Osterfest ist gerettet!

Bunte vegane Ostereier

Das Rezept

Zutaten:

Für die Eier:

  • 1 kleine Karotte (ca. 50 g)
  • 100 g Kokosmus
  • Saft und Abrieb einer halben Zitrone
  • 5 EL Kokosmehl (oder Mandelmehl)
  • 5 EL Mandelmilch
  • 5 EL Reissirup/Ahornsirup/Erythrit oder sonstiges Süßungsmittel mit einer hellen Farbe
  • 1 Prise Bourbon-Vanille
  • Superfoods in Pulverform zum Färben. Ich habe Rote Bete (rosa), Matcha (hellgrün), Aronia (lila), Spirulina (dunkelgrün) und Kurkuma (gelb) verwendet. Himbeer- und Acai-Pulver kann ich mir auch gut vorstellen. Oder einfach Lebensmittelfarbe (gibt’s auch vegan, z.B. im Alnatura).

Farben für vegane Ostereier

Für den Kern (kann auch weggelassen werden):

  • 1 EL Kokos-Mandel-Creme, z.B. von Rapunzel
  • 3 EL gehakte Haselnüsse
  • 1/2 TL Kurkuma

Zubereitung:

  1. Karotte fein reiben und mit Zitronensaft beträufeln.Geriebene Karotten für vegane Ostereier
  2. Kokosmus im Wasserbad vollständig schmelzen. Zitronenabrieb, Vanille und das Süßungsmittel deiner Wahl zugeben und gut vermengen.
  3. Während das Kokosmus schmilzt, den Kern zubereiten: 1 EL Kokos-Mandel-Creme mit 3 EL gehackten Haselnüssen und etwas Kurkuma vermengen. Kurz in den Kühlschrank stellen.
  4. Geriebene Karotte und Kokosmehl mit dem Kokosmus vermengen und ca. 5 EL Mandelmilch hinzugeben, bis eine leicht feuchte Masse entstanden ist, aus der man feste Bällchen formen kann.
  5. Die Creme für den Raffaello-Kern nicht vergessen! Ist sie mittlerweile etwas fester geworden, dann zu kleinen Bällchen mit dem Durchmesser etwa einer 50-Cent-Münze formen. Es sollten mindestens 8 Stück sein. Die Bällchen ins Gefrierfach stellen – so kann man später besser damit arbeiten.Raffaello-Kern für vegane Ostereier
  6. Die Kokos-Karotten-Masse in so viele Teile teilen, wie Farben vorhanden sind. So viel Farbe hinzugeben, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist – allerdings nicht übertreiben. Die Alge Spirulina hat einen starken Eigengeschmack. Dasselbe gilt auch für Kurkuma. Masse und Farbe gut vermengen, bis eine homogene Paste entsteht.
  7. Jetzt sind deine kunsthandwerklichen Fähigkeiten gefragt. Nimm ein Raffaello-Bällchen und drücke es in etwa 2 EL Kokos-Karotten-Masse. Es muss ausreichen, um daraus zunächst ein großes Bällchen und anschließend ein Ei zu formen. Für eine spitzere Form das Bällchen nur auf einer Seite hin und her zwischen die Hände rollen. Die gesamte Masse reicht für ca. 8 Eier. Die verschiedenen Massen kannst du auch kombinieren – so entstehen schöne, mehrfarbige Eier.
  8. Im Kühlschrank aufbewahren, aber nicht kalt essen.

Bunte vegane Ostereier

Lasst mich wissen, wie die veganen Eier geworden und angekommen sind, falls ihr die nachmacht!

Schöne Ostern!

XO Naturita

Kommentar verfassen